Dr. Dennis Bastian Rudolf

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Postdoc)

Besucheradresse: Ulmenstraße 69, Raum 142
Telefon: +49 381 498-4051 
E-Mail: dennis.rudolf(at)uni-rostock(dot)de

Im Winter- und Sommersemester 2021/22 bin ich für ein Studipendium der Japan Society for the Promotion of Science (日本学術振興会) and der ICU Tokyo, Mitaka beurlaubt. Sie erreichen mich nach wie vor per Mail.

Mündliche Prüfung im Fach Sozialkunde (Staatsexamen)Themenliste 


Forschungsschwerpunkte
  • Demokratieforschung, insb. zur Krise der Demokratie
  • Theorien und Konzepte politische Repräsentation
  • Geschichte des politischen Denkens, insb. Japan
  • Theorien der Macht, insb. Deutungsmacht
  • Analyse und Vergleich politischer Mythen
Lehrveranstaltungen

Wintersemester 21/22

  • Hauptseminar "Politischen Denken in Japan"
  • Grundseminar "Politisches Denken in Europa"

Sommersemester 21

  • Hauptseminar "Die Krise der Demokratie - Diagnosen und Herausforderungen"
  • Grundseminar "Umkämpfte Begriffe der Politischen Theorie"

Wintersemester 20/21

  • Hauptseminar "Demokratie und Gesellschaft in der Entfaltung des Digitalen"
  • Grundseminar "Politisches Denken und Ideengeschichte in Europa - und darüber hinaus"


Details zu allen Lehrveranstaltungen finden Sie in den kommentierten Vorlesungsverzeichnissen und unter Stud.IP!

Publikationen und Vorträge

Monographien

  • Analyse und Vergleich politischer Mythen. Ein systematischer Theorierahmen für Demokratien und Autokratien. Wiesbaden: Springer VS. 2020.

Herausgeberschaften

  • Menschen, Macht und Mythen. Glaubensformen im Widerstreit spätmoderner Gesellschaften, hrsg. mit Ludmila Lutz-Auras. Wiesbaden: Springer VS. 2022 (in Vorbereitung).
  • Gibt es eine kulturelle Identität?, hrsg. mit Yves Bizeul Baden-Baden: Nomos. 2020.
  • Debatten um Migration und Integration – Konzepte und Fallbeispiele, hrsg. mit Yves Bizeul. Wiesbaden: Springer VS. 2019.

Artikel in Sammelbänden

  • Zwischen Mundschutz und sozialer Distanz - Solidaritätskonflikte der offenen Gesellschaft in Zeiten der Pandemie. In Menschen, Macht und Mythen. Glaubensformen im Widerstreit spätmoderner Gesellschaften, hrsg. mit Ludmila Lutz-Auras. Wiesbaden: Springer VS. 2022.
  • (Un-)umstrittene Denkmäler als Ressourcen kultureller Identität im Spannungsverhältnis des Gemeinsamen und Gleichartigen. In Gibt es eine kulturelle Identität?, hrsg. mit Yves Bizeul, 203-230. Baden-Baden: Nomos. 2020.
  • Deutungsmacht als machtsensible Perspektive politischer Kulturforschung. In Politische Kulturforschung reloaded. Neue Theorien, Methoden und Ergebnisse, hrsg. Wolfgang Bergem, Paula Diehl und Hans-Joachim Lietzmann, 61-88. Bielefeld: transcript. 2019.
  • Neue Lehren aus alten Fehlern? Das Kühn-Memorandum als Fingerzeig für die gegenwärtige Integrationsdebatte. In Debatten um Migration und Integration – Konzepte und Fallbeispiele, grsg. mit Yves Bizeul, 19-40. Wiesbaden: Springer VS, 2019.

Vorträge:

  • "Zwischen Kollektivbewusstsein und Singularisierung. Fragile Grundlagen gesellschaftlicher Solidarität und kollektive Identität", 2. DVPW-Thementagung "Schwindet der Grundkonsens? Identitätskonflikte und politische Partizipation in ziviler Gesellschaft", Georg-August-Universität Göttingen (27.05.21).
  • "The Puzzle of Representation in the Unfolding of the Digital", Research Workshop "Political Representation in Democratic Systems", University of Zurich (09.08.19).
  • "(Un)umstrittene Denkmäler – Identitätskonstruktion am Beispiel der Gedenkstätte revolutionärer Matrosen", Tagung des AK Politik und Kultur der DVPW "Gibt es eine kulturelle Idenität?", Universität Rostock (13.07.2018).
  • "Deutungsmacht als machtsensible Perspektive politischer Kulturforschung", Tagung des AK Politik und Kultur der DVPW "Politische Kulturforschung reloaded", Bergische Universität Wuppertal (06.04.2017).
  • "Konstitution und Legitimation autokratischer Regime am Beispiel des politischen Mythos", ZfVP Research Workshop "Legitimationsstrategien von Autokratien“, Hannah-Arendt-Institut für Totalitarismusforschung (HAIT) an der TU Dresden (22.10.2015).
  • "Politische Mythen als Spielform weltanschaulich kommunizierten Wissens", Tagung der Sektion Wissenssoziologie "Kommunikative Konstruktionen unabweisbarer Gewissheiten und ihre gesellschaftlichen Wirkungen", Universität Bayreuth (07.05.2015).
  • "Political Myths as Cultural Factors of Authoritarian Regime Stability", ECPR Graduate Conference, Universität Innsbruck (04.07.2014).
Tagungs- und Workshoporganisationen
  • “Ignored Authors, Marginalized Documents. Diachronic Simultaneities and Discontinuities in the History of Political Thought”, DVPW-Kongress 2021 „Wir haben die Wahl!“, Panel with Clara Ruvituso and Valerian Thielicke (16.09.21).
  • "Gibt es eine kulturelle Identität?", Jahrestagung des DVPW Arbeitskreises "Politik und Kultur", gemeinsam mit Prof. Dr. Yves Bizeul (12.-14.07.18).
  • "Mythos und Tabula Rasa - absoluter Anfang und totale Auslöschung als Denkform", Symposium des GRK Deutungsmacht, gemeinsam mit Prof. Dr. Yves Bizeul und Prof. Dr. Stephanie Wodianka (29.-31.01.16).
  • "Jenseits von Deutung und Faktum", Workshop des GRK Deutungsmacht, gemeinsam mit Tobias Götze, M.A (16.-17.07.15).

Neuerscheinungen

Yves Bizeul, Dennis Bastian Rudolf (Hrsg.) (2020): Gibt es eine kulturelle Identität? Baden-Baden: Nomos.

Dennis Bastian Rudolf (2020): Analyse und Vergleich politischer Mythen. Ein systematischer Theorierahmen für Demokratien und Autokratien. Wiesbaden: Springer VS.